Future is female

„Mode ist vergänglich – Stil bleibt.“

Nach dem vergangenen Jahr fragt man sich, ob Coco Chanel das Gleiche sagen würde.

Wir erinnern uns alle an die Trends der 70er Jahre oder die Blumenkleider zu Beginn der 2010er Jahre. Dicht gefolgt vom Signature Look der 90er Jahre: Cropped Tops und weite Jeans mit dicken Sneakern.

Ende 2019 feiert der Disco Trend sein großes Comeback: Schlaghosen, Plateauschuhe, schmale Taille, aber auch der unverzichtbare Working-Girl-Anzug mit Schulterpolstern.   

Aus dieser Abfolge von Trends ergibt sich die Frage: Was werden Frauen in zehn Jahren tragen?

Dua Lipa liefert uns eine erste Antwort mit ihrem Song Future Nostalgia, denn es scheint, als sei dies ein gutes Mittel, um die Mode der letzten zehn Jahre zusammen zu fassen. Wir sind den Turnschuhen unserer Teenagerjahre begegnet, übergroßen Blazern mit eckigen Schultern (die fast aus der Mode gekommen waren) und Hosen mit verschiedenen Schnitten, weit entfernt von den Low Waist Slim Jeans der 2000er Jahre. All diese Stile haben dazu beigetragen, die Silhouette der Frau von heute zu formen.

An wen erinnert also die Frau im Jahr 2030? Alle Anzeichen deuten auf einen androgynen Stil hin. Ein maskulin-feminines Erscheinungsbild, das sich weiterentwickelt und dem Female Empowerment zugutekommt. Das Kleidungsstück wird zu einer Waffe gegen die gesellschaftlichen Stereotypen und eine Antwort auf die Geschlechterfrage. 2030 wird genderspezifische Mode nicht mehr relevant sein.